Vermietung - SGV-OLPE

Sauerländischer Gebirgsverein - Abteilung Olpe 1890 e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vermietung

SGV-Hütte

                                 Erwerb, Ausbau , Unterhaltung und Vermietung

Erwerb

Unsere SGV-Hütte "Grube Rhonard" wurde 1963 von dem Jagdpächter (zugehörig zur Firma
Hoeschwerke AG Dortmund) als komfortable Jagdhütte errichtet. Sie ging im Juli 1982 durch Kauf in den Besitz der SGV-Abteilung Olpe über. Die SGV-Hütte ist unterkellert, hat Strom- und Wasseranschluß, eine eigene Küche, Kachelofen sowie WC.

Ausbau

Ab 1988 ist die SGV-Hütte nach den Plänen des nun schon langjährigen Hüttenwartes Robert Schmelzer, mit Unterstützung von SGV-Mitgliedern umfangreich erweitert und modernisiert worden. Zum Beispiel: Küchenanbau, Wand- und Deckenverkleidung u.v.m.
Unterhaltung Pflege und Erhalt der SGV-Hütte liegt heute in Händen unseres Hüttenwartes Dieter Hachenberg

Hütten - Register

Im Hütten-Register unseres SGV-Hauptvereins wird die SGV-Hütte als Tagesheim (TH), d.h. ohne Übernachtungs-Möglichkeit, geführt.

Hüttenvermietung

1. Das Wanderheim kann von Mitgliedern  der SGV-Abt. Olpe für private Veranstaltungen von April
   bis Oktober gemietet werden.
   Das Mitglied muß sich vor der Nutzung des Wanderheimes über die Gegebenheiten desselben
   genauestens informieren.Es muß während der Veranstaltung anwesend sein.Es übernimmt die
   die volle Verantwortung für den ordnungsgemäßen Verlauf der Veranstaltung

2. Der Mietpreis beträgt 60.-  EURO.  Er  enthält alle anfallenden Kosten für Wasser, Strom
   und Kaminholz. Aktive Mitarbeiter zahlen einen Kostenbeitrag in Höhe  von 30,- EURO .

3. Der Mieter nimmt die Schlüssel nach vorheriger Absprache , gegen Bezahlung des
   Mietpreises , frühestens einen Tag vor dem Miettag in Empfang.

4. Das in der Küche vorhandene Inventar kann genutzt werden .Es ist im sauberen
   und ordentichen Zustand zurückzulassen.Das Benutzen von Einweggeschirr ist
   nicht gestattet.

5. Die Getränke müssen aus dem Bestand des Wanderheimes genommen werden.
   Die Abrechnung richtet sich nach der aktuellen Preisliste.

6. Der Mieter haftet für Schäden an und in dem Heim,sowie für zerbrochenes
   Geschirr und zerbrochene Gläser.
   Im Schadensfall ist von dem Mieter in vollem Umfang Ersatz zu leisten.
   Die Nutzung des Heimes und des Heimgeländes geschieht auf eigene Gefahr.

7. Offenes Feuer , Grillen oder das Abbrennen von Feuerwerkskörpern auf
   dem Gelände ist verboten.

8. Das Wanderheim liegt in der Nähe eines Naturschutzgebietes .Kraftfahrzeuge
   sind nur zum An- und Abtransport zugelassen.Unnötiger Lärm und nach
   Außen dringende Musik ist zu vermeiden.
  

9. Eventuelle Arbeitseinsätze auf dem Heimgelände sind bis 18 Uhr zu tollerieren.

10. Das Wanderheim muß bis spätestens 12 Uhr des folgenden Tages im sauberen und aufgeräumten
    Zustand sein. Heiße Asche muß im Aschenkasten verbleiben.
    Entstandener Müll ist mitzunehmen.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü Counter